Wer mit Vorzelt unterwegs ist und auch mal länger am selben Ort verbleibt, möchte es vielleicht nach den eigenen Vorstellungen gestalten. Hier präsentieren wir euch ein paar Einrichtungsideen für euer Vorzelt, damit es auch außerhalb des Wohnwagens heimelig wird.

 

Der Zeltboden

GentleTent: GT Seal Tube

e

Welcher Boden am idealsten für ein Vorzelt geeignet ist, hängt in erster Linie von dem Klima und, damit einhergehend, von der Art des Untergrunds ab.

  • Kunststoffplanen: Die einfachste Variante ist eine Kunststoffplane, die am Boden abgespannt wird. Diese bestehen meistens aus Polyurethan – sie sind leicht zu reinigen und schmutzundurchlässig. Bei den aufblasbaren Vorzelten von GentleTent besteht der Zeltboden aus robusten und wasserabweisenden Bändchengewebe oder faserverstärktem PVC. Mittels eingearbeiteter  Verbindungsösen wird der Boden über Zeltknebeln mit dem Vorzelt verbunden.
  • Kunststoffplatten: Für kälteren oder schlammigeren Untergrund bieten sich Kunststoffplatten an; sie sind isolierfähiger und bieten damit mehr Wärme. Es gibt sie in Form von zusammensteckbaren Platten, die direkt am Boden oder auf einer Kunststoffplane liegen, oder Platten, die auf verstellbaren Füßen etwas über dem Erdboden befestigt werden.

Unabhängig vom Boden ist ein Teppich als extra Auflage zu empfehlen: Zeltteppiche bestehen meist aus Polypropylenfaser und sind extrem isolierfähig und damit wärmeerhaltend.

Bevor jedoch ein Zeltboden ins Vorzelt eingelegt wird, sollte am Campingplatz um Erlaubnis gefragt werden. Nicht alle Campingplatzbetreiber und -betreiberinnen haben eine Freude damit: die sich darunter befindliche Wiese kann nämlich durch den Zeltboden in Mitleidenschaft gezogen werden.

Übrigens: Egal wie isolierfähig der Boden des Vorzelts ist, Wind und Kälte kommen gerne unerwartet von der Fahrzeugunterseite – die auch den perfekten Fluchtweg für Hunde darstellt. Der GT Seal Tube ist die ideale Lösung: Als Abdichtung für die Fahrzeugunterseite bietet der Seal Tube Windschutz und hindert Hunde daran, sich alleine davon zu machen. Er wird unter das Fahrzeug gelegt und aufgeblasen – wichtig: vor dem Set-up sollte sichergestellt werden, dass die Auspuffanlage ausgekühlt ist!

 

 

Die Vorzeltbeleuchtung & Beleuchtungsideen

GentleTent: GT Home Van bei Nacht
GT Home 310: Innenansicht

e

Zur Beleuchtung des Vorzelts sind LED Lampen oder LED Solarleuchten sehr beliebt. Viele Vorzelte bieten innen am Dach eine Schlaufe zum Anbringen an. Alternativ können sie an Gestänge oder am Fahrzeug montiert werden. Auch Tischlampen kommen oft zum Einsatz. Wer jedoch gerne eine gemütliche Atmosphäre erzeugt wird besonders mit Lichterketten eine Freude haben. Offen stehende Kerzen sind wegen der Brandgefahr nicht zu empfehlen!

Lichterketten können im Baummarkt, Möbelhäusern, Elektromärkten, im normalen Campingfachhandel oder bei spezialisierten Fachhändlern erworben werden, die sogar individuelle Lichtkonzepte für das Vorzelt, den Campingbus oder das Wohnmobil entwerfen. Wer sich von vornherein nicht für eine batteriebetriebene Variante entscheidet, sollte aus Sichterheitsgründen stets eine

  • Lichterkette mit Trasformator (Steckernetzteil, das die Spannung von 230 Volt auf 12 oder 24 Volt reduziert),
  • LED Leuchten (brauchen weniger Energie und haben geringere Wärmeentwicklung) und
  • Prüfzeichen (TÜV oder GS) besorgen.

TIPP: Und wenn es einmal keinen Strom gibt, sollten für Licht Taschenlampen oder Stirnlampen bei der Hand und gut auffindbar gestaut sein!

 

 

Vorzelt Einrichtung – Möbel

GentleTent: GT Air Sofa 2 im Schnee
GentleTent: GT Air Sofa 1 (gruen)
GentleTent: GT Air Sofa 1 am Strand

Die besten Campingmöbel sind leicht, robust und platzsparend beim Transport. Am gebräuchlichsten sind zusammenklappbare Tische und Stühle aus Plastik oder Aluminium: Sie sind leicht aufzustellen, leicht zu verstauen und langlebig. Auch klappbare Holzmöbel, die sich allerdings besser für den Einsatz im Garten, Balkon oder Terrasse eignen,  kommen beim Campen öfters zum Einsatz. Nachteilig ist ihr Gewicht und das Packmaß beim Transport.

Eine moderne und leichte Alternative bieten aufblasbare Möbelstücke wie z.B. die aufblasbaren Sofas von GentleTent. Sie bestehen aus hochwertigem TenCate Material und sind somit leicht, langlebig und einfach zu reinigen. Da sie klein zusammengepackt leicht zu transportieren sind und zudem ein geringes Gewicht haben, können sie neben dem Einsatz im Vorzelt auch am Strand und am Wasser eingesetzt werden. Denn GentleTent Sofas können sogar schwimmen. Damit sie auch freistehend dem Wind widerstehen können, bieten sie Abspannschlaufen zum Einsetzen von Heringen.

Zusammenklappbare Campingschränke aus Alu und Kunststoff bieten gute Verstauungsmöglichkeiten und beugen Gerümpel im Vorzelt vor.

 

DIY Deko-Ideen

Zu den beliebtesten Einrichtungs- und Dekoideen zählen Lichterketten, die eine heimelige und romantische Atmosphäre erzeugen. Teppiche hingegen verleihen dem Vorzelt extra Wärme und Gemütlichkeit. Bunte Decken verwandeln das Vorzelt bei kälteren Temperaturen in ein wohlig warmes Wohnzimmer.

Wer selbst ein wenig zum Handwerk greifen will, kann aus einem Einweckglas, einer Kerze und Paketschnur selbst eine Laterne basteln: Mithilfe einer einfachen Knüpftechnik – Makramee (Anleitung einfach im Internet zu finden) – kann eine Art Korb um das Glas geknüpft und dieser anschließend im Vorzelt aufgehängt werden. Wegen der Brandgefahr verwendet statt der offenen Kerzenflamme lieber ein elektrisches Teelicht.

Abhängig vom Campingort kann Lavendel oder Salbei gepflückt und in Bündeln im Vorzelt zum Trocknen aufgehängt werden. Zum einen verleihen sie dem Vorzelt einen natürlichen Duft, zum anderen sind sie gute Abwehrmittel gegen lästige Mücken, wobei sie, sobald sie getrocknet sind, ins Lagerfeuer geworfen dabei ihre größte Wirkung entfalten.

 

Küchen und Griller zum Kochen

Campingküchen sind in jedem Campingzubehör Store erhältlich. Beliebt sind Zeltschränke, die für den einfachen Transport faltbar, oder Schranksysteme, die zusammenklappbar sind. Zum Abstellen von Koch- & Grillplatten sind die Arbeitsoberflächen hitzebeständig.

Ein besonders geniales Konzept bietet die Kitchenbox vom österreichischen Unternehmen Go-Outside, welches Outdoor-Küchen in unterschiedlichen Größen und Ausführungen anbietet. Ihr einzigartiges und patentiertes Faltsystem zaubert aus einer kleinen Box in kürzester Zeit eine geräumige Küche. Je nach Ausführung hat sie einen integrierten Frisch- und Abwasserkanister, kann mit kleinen Gaskartuschen oder großen Campingaz-Flaschen betrieben werden und bietet viel Stauraum im Inneren für Teller, Besteck und weitere Kochutensilien.

HINWEIS: Achtet jedoch darauf immer ein Fenster oder den Eingang beim Kochen als Abzug offen zu halten. Darüber hinaus ist es wichtig immer einen kleinen Feuerlöscher oder Löschdecke bei der Hand zu haben!

 

Ein Campingurlaub ohne Grillen wäre wie ein Schnitzel ohne Panier, Ostern ohne Eier oder wie Weihnachten ohne Geschenke: es wäre einfach nicht dasselbe! Wer am Campingplatz keine Lagerfeuerstelle zum Grillen zur Verfügung hat, dem können mobile Griller Abhilfe verschaffen. Zahlreiche tragbare Varianten von Elektrogrill, über Gasgrill oder Holzkohlegrill gibt es am Markt. Wichtig ist: Wer mit Holzkohle grillt, darf das nur draußen machen!

Eine besondere Empfehlung haben wir in diesem Fall nicht. Gern verraten wir euch aber, dass wir mit Freude Neuentwicklungen von Grillern auf Crowdfunding Plattformen wie etwa Kickstarter begutachten, wo kleine Unternehmen ihre innovativen Ideen präsentieren und das Campingherz höher schlagen lassen.

 

Das könnte dich auch interessieren: