Ina und Eckhard Friedl zählen zu den B-Turtle ReisepionierInnen. Von Ende Juli bis Mitte August 2018 „turtelten“ sie in 3 Wochen rund 1060km von Deutschland bis an die Küste Frankreichs. „Entschleunigen“ und „ein Abenteuer wagen“ waren die Hauptargumente für sie einmal eine ganz neue Reiseform zu wählen. Was sie alles mit hatten, wie sie ihre Tour planten, ihre Erfahrungen vom Reisen mit dem B-Turtle erzählten sie uns am Campingplatz in Rheindorf bei Düsseldorf, wo wir sie zum Interview trafen.

Das volle Video dürfen wir euch mit ihrem Einverständnis auf YouTube zum Anschauen zur Verfügung stellen. Die Eckdetails gibt es nachfolgend in schriftlicher Form.

 

Das Interview: B-Turtle Abenteuer durch Frankreich | Reisebericht

 

Eckdaten zum Interview

Name der Radreisenden: Ina & Eckhard

Motivation für das B-Turtle Abenteuer: Entschleunigen und ein Abenteuer wagen

Die Tour: insgesamt 1060km: Von Mülheim an der Ruhr mit Zug nach Trier, entlang der Mosel, parallel zu Luxemburg und weiter an Flüssen und Kanälen bis zur Somme-Mündung an der Kanalküste in Frankreich (keine exakte Etappenplanung) und in Teilstücken mit dem Rad und mit dem Zug zurück nach Mülheim an der Ruhr.

Gelände & Wegbeschaffenheit: Asphalt, normaler Schotter, grober Schotter, unbefestigte Treidelwege, Kopfsteinpflaster, Betonplatten

ø gefahrene km/Tag: 50-70km

Wo wurde geschlafen? Campingplatz, Privatgärtenund auch mal „wild“ am Kanal

Radausstattung

  • 1x B-Turtle
  • 1x E-Bike mit 500 kWh (kein Ersatzakku)
  • 1x normales Rad
  • Die gesamte Ausrüstung wurde in der Transportwanne des B-Turtle Radanhängers, in jeweils 2 „Koffer“ am Gepäcksträger und 4 seitlichen Fahrradtaschen (zwei pro Fahrrad) transportiert.

Packliste

Auf den Rädern:

  • 1x Fahrradkoffer als mobile Küche mit Gaskartuschen, Teller, Besteck, Töpfe, Schalen, Tassen, Gläsern, Schneidebretter, Gewürzen etc. zum Kochen
  • 2x Fahrradtaschen mit dem Bettzeug: 2x Bettdecken + aufblasbare Kopfkissen
  • 1x Fahrradkoffer als „Kleiderschrank“
  • 2x Fahrradtaschen für Regenzeug, Jacken, Handtücher und Sanitärzeug

In der Transportwanne:

  • Plastikbehälter mit Deckel für Lebensmittel und für das Hundefutter
  • Plastikbehälter für die Lebensmitteleinkäufe
  • Getränketräger für Flaschentransport (Wasserflaschen, Wein, Thermoskanne etc.)
  • ein kleiner Wasserkocher
  • 2x gemütliche kleine faltbare Stühle zum Sitzen und 1x Klappstuhl als Tisch
  • Picknickdecke
  • Wassersack mit Duschschlauch und ein Faltkanister
  • Falteimer
  • mobile Toilette
  • 1x leichte Kiste mit Kabel, Adapter, Ladegerät, Reparaturset etc.
  • 1x leichte Kiste mit Ersatzhandtüchern und Badelaken

Geschätztes Gesamtgewicht: rund 30kg in der Transportwanne plus weitere 10-15kg pro Fahrrad

Erfahrungen beim Zug fahren:

  • benötigt Hilfe beim Verladen
  • Wichtiger Hinweis: die belgische Eisenbahn nahm den Fahrradanhänger nicht mit!

Erfahrungen mit B-Turtle mit E-Bike (Akku): 500 kWh an einem Tag nie vollständig entleert, abends immer nachgeladen, würden keinen zweiten Akku mitnehmen

Bergauffahren: mittlere Steigungen ohne Probleme mit Treten und Powerstufe, bei extremen Steigungen ist es nötig zu schieben

Fahrgefühl beim Turteln: anfangs den Anhänger noch bemerkt, dann fast vergessen

B-Turtle Aufbau: händisch gepumpt und würden es wieder so machen

Nächste B-Turtle Reise: wieder durch Frankreich

 

Mehr Infos zum B-Turtle

 

 

Beitragsbild zur Verfügung gestellt von ©Eckhard und Ina Friedl; Vielen Dank für das Interview!